Logo Schervier-Orden

Halleluja!

Ich lebe in der Hoffnung und vom Vertrauen auf den Herrn!
(Selige Franziska Schervier)

O
stern ist für mich das geheimnisvollste und bewegendste Fest des ganzen Kirchenjahres. Die Osterbotschaft gibt mir Kraft. Sie gibt mir Kraft, die Unsicherheiten des Alltags zu überstehen, Kraft, gerade auch jetzt, wo wir voll in der Corona Pandemie stehen. Wieso ist das so? Weil die Osterbotschaft durchwirkt ist von Glaube, Hoffnung, Liebe und vor allem auch Treue. Bei der Betrachtung der österlichen biblischen Texte begegnet mir die Treue immer wieder.

Die Treue Jesu, der, nach allem, was Menschen ihm angetan haben, uns mit den Worten: Friede mit Euch! gegenübertritt. Die Treue der Frauen, die Jesus auf seinem schweren Weg begleitet haben. Als erstes seine Mutter Maria, die ihn bis zum Tod am Kreuz begleitet hat, aber auch die der Frauen, die sich in Treue auf den Weg zum Grab machen. Sie finden ihren Herrn in einer verwandelten Gestalt, ihnen gibt er den Auftrag, den Jüngern und den Menschen die frohe Botschaft zu verkünden: Der Tod ist besiegt und neues Leben wird uns geschenkt.

In unserem täglichen Leben werden unser Vertrauen und auch unsere Treue immer wieder auf die Probe gestellt - als Christen, als Ordensfrauen, denn Vieles wird uns zugemutet durch die Corona-Pandemie. Vieles wird uns in unserer katholischen Kirche zugemutet - durch die schwere Schuld, die sie auf sich geladen hat und in Folge dessen die Austritte aus der Kirche. Viel wird uns als Ordensgemeinschaften zugemutet, wenn wir uns immer wieder Fragen lassen müssen, ob wir eine Zukunft haben …

Wer soll es ändern, dass es in unserer Kirche wahrhaftiger, barmherziger wird? Wir können versuchen unseren Beitrag dazu leisten, denn Veränderung geschieht im Kleinen - bei mir selbst - in unseren Beziehungen.

Es ist nun schon das zweite Jahr, dass das Osterfest eine eigene Prägung haben wird: Das Halleluja kann und darf nicht von allen Gläubigen im Kirchenraum angestimmt werden. Aber auch das ist eine Osterbotschaft: Um Ostererfahrungen zu machen, bedarf es eines Durchhaltevermögens. Die Treue Jesu lässt uns Ostern 2021 feiern, wenn uns auch Vieles niederdrückt. Und auch wenn wir es uns nicht gegenseitig jubelnd zurufen können, so stimmen wir doch miteinander verbunden im Herzen den Freudenruf an: Halleluja! Jesus lebt und mit Ihm auch wir!

Mit dieser österlichen Freude grüße ich Sie alle ganz herzlich
Ihre

Schwester M. Martha Kruszynski
Generaloberin

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen